Lohnt sich eine Firmen-Homepage?

Ein Freund fragte mich neulich, wie viel es kosten würde, eine Webseite nach seinen Vorstellungen zu gestalten. Nachdem ich mir einige Gedanken dazu machen konnte und ihm einen Preis nannte, fragte er mich kurz daraufhin, welche Erfahrungen meine Kunden bisher mit einer professionell entwickelten Webseite gemacht hatten. Oder noch konkreter kurz und knapp gefragt: Rentiert sich die Investition in eine Webseite?

Er fand ein interessantes Beispiel, als er die Investition in eine Webseite mit einer Wohnsituation verglich – kauft man sich ein Haus, so kann man in etwa ausrechnen, nach wie vielen Jahren man auf diese Weise „günstiger fährt“ als mit einer Wohnung zur Miete. Auf unseren Bereich übertragen: Wie lange dauert es, bis ich die Kosten, die ich für die Webseite investiert habe, wieder rein bekomme?

Ich wollte ihm kein pauschales „ja“ oder „nein“ hin werfen, sondern zumindest etwas tiefer in das Thema einsteigen. Ich betrachtete die Problematik unter 3 verschiedenen Gesichtspunkten, um ihm eine möglichst hilfreiche Rückmeldung geben zu können:

  1. Branding

    Du investierst in deine Marke. Mit einer professionellen Webpräsenz hast du eine gute Außendarstellung, die einen guten ersten Eindruck erweckt (viele Interessierte recherchieren mittlerweile online, bevor sie den Fuß in ein Geschäft setzen).
    Da es nicht wenige Branding-Maßnahmen gibt, die mit sehr hoher Sicherheit genau gar keinen „Return on Invest“ bringen, ist die Investition aus diesem Blickwinkel betrachtet – insbesondere verglichen mit anderen Maßnahmen, die in die gleiche Kerbe schlagen – eine deutlich sinnvollere Investition.

  2. Neukundengewinnung

    Wenn jemand online auf dich stößt und ihm gefällt, was er sieht, kommt er mit höherer Wahrscheinlichkeit in das jeweilige Geschäft. Leider lässt sich nur schwer genau ausrechnen, wie viele Leute man auf diese Weise erreicht hat; außer man bietet beispielsweise online einen Flyer zum Selbstausdrucken an, der dann beim ersten Einkauf einen 5,- € Rabatt bringt. So eine Aktion ließe sich auch an weitere Konditionen binden, wie das Abonnement eines Store-Newsletters (was dann wiederum weitere Vorteile bringt).

    Hast du eine tolle Kontaktmöglichkeit auf der Webseite, so sinkt die Hemmschwelle, dass dir ein Kunde schreibt, der sich noch nicht ganz im Klaren darüber ist, ob er zu dir kommen möchte. Das kann dann auch wieder den Unterschied zwischen einem verlorenen und einem gewonnenen Kunden machen.

  3. Kundenbindung

    Du kannst die Zufriedenheit deiner Kunden erheblich steigern, wenn du sie regelmäßig mit News versorgst oder ein paar Bilder online stellst (von Produkten und in gewissen Fällen auch von Kunden, z. B. bei einer Webseite für einen Spieleladen, in dem Kunden aktiv selbst teilnehmen und mitspielen).
    Ein Forum, in dem sich die Leute austauschen können, geht in dieselbe Richtung und kann ebenfalls einen positiven Effekt haben.

Das sind meiner Ansicht nach die 3 wichtigsten und offensichtlichsten Betrachtungswinkel. Wie viel „Wert“ man jedem einzelnen Punkt zuspricht, muss man im Grunde immer selbst für sich ausrechnen.

Letzten Endes hängt es aber auch wirklich entscheidend davon ab, was man mit der eigenen Seite macht. Selbst die hübscheste Homepage wird kaum Kunden anlocken, wenn dort nie aktuelle News online gehen. Lädt man jedoch regelmäßig neuen Content auf die Seite, so stufen auch Suchmaschinen die Seite höher ein und man kann u. a. auf diese Weise mehr Kunden gewinnen.

Schreibt man einen Kunden-Newsletter, kann man ehemalige Kunden erneut in den Laden locken. Eine Webseite öffnet also sehr viele Türen, um mehr Umsatz mit dem eigenen Geschäft zu machen. Nur muss man sich auch ran setzen und diese pflegen anstatt sie links liegen zu lassen.

Ich schloss mit einer letzten Ergänzung: Die Kunden, die bisher von uns eine Webseite anfertigen ließen, haben es ihrer Aussage nach nie bereut. 😉

Wie sind eure Erfahrungen mit professionell aufgesetzten Webseiten? Haben diese einen spürbaren Mehrwert, also handelt es sich um eine sinnvolle Investition oder seht ihr das eher anders?

Über Oliver Gehrmann

Oliver Gehrmann ist Gründer der Agentur nexTab, Fan von Sammelkartenspielen, verheiratet und Vater von zwei Jungs, von denen gerüchteweise sogar vereinzelt Bilder in dieser Webseite eingearbeitet sind...